A Webproject about GoT

Staffel 7

Erstausstrahlung (USA):

16. Juli 2017[1]

Erstausstrahlung (DE):

17. Juli 2017[2]

Produktion

Episoden:

7

Produktionsjahr:

31. August 2016 – Februar 2017

 

Die siebte Staffel von Game of Thrones wurde offiziell am 21. April 2016 von HBO angekündigt.[3] Sie ist verkürzt und enthält sieben Epsioden, da die Produzenten nur noch 10 bis 15 Stunden der Geschichte zu verfilmen haben und dieses Material auf zwei Staffeln verteilt wurde.[4][5][6][7]

Die siebte Staffel basiert auf der Grundlage der zwei unveröffentlichten Bücher The Winds of Winter und A Dream of Spring. Die Staffel wurde für den Sommer 2017 angekündigt.[7] Der Dreh begann am 31. Oktober 2016 in Belfast[8] und wurde im Februar 2017 abgeschlossen.[9] Nachdem bekannt wurde, dass die Staffel erst im Sommer und im Juli 2017 anlaufen wird,[10] wurde der Starttermin für den 16. Juli 2017 via Facebook bekannt gegeben.[1]

Bei der Emmy Verleihung 2018 wurde die Staffel 22 mal nominiert und gewann neun Emmys, darunter bester Nebendarsteller (Peter Dinklage) und zum dritten Mal die Königskategorie beste Dramaserie. [11]

Inhalt

Jon muss anfangs die Verteidigung des Nordens organisieren. Dabei kommt es jedoch zu einigen Streitigkeiten mit Sansa, welche andere Vorstellungen als ihr Bruder hat und seine Pläne, die Burgen der Familien, welche unter den Boltons gegen die Starks kämpften, nicht loyalen Familien zu überlassen, nicht nachvollziehen kann. Außerdem will Jon nach Drachenglas suchen lassen, neben valyrischem Stahl dem einzigen bekannten Mittel gegen die Weißen Wanderer.

In der Zwischenzeit ist Arya in den Flusslanden unterwegs und hat dabei nach der Ermordung von Walder Frey Königsmund als nächstes Ziel ausgewählt. Auch Sandor Clegane hat sich der Bruderschaft ohne Banner an der Seite von Ser Beric Dondarrion angeschlossen.

Cersei schmiedet derweil in Königsmund Pläne, wie sie ihre Macht bewahren kann, nachdem sich nun auch die Tyrells mit ihrer Streitmacht gegen sie stellen. Dabei gedenkt sie, mit Euron Graufreud und seiner 1000 Schiffe starken Flotte eine neue Allianz zu schließen, nachdem Jaime ihr erklärt, dass vielleicht gerade einmal 3 der sieben Königslande ihr folgen.

Sam ist derweil nach wie vor in Altsass und behandelt verbotenerweise als Novize Ser Jorah Mormont, welcher mit seiner Grauschuppen-Krankheit in Altsass angekommen ist.

Daenerys kehrt nach langer Zeit zurück nach Westeros und landet ohne Widerstand zusammen mit Tyrion, Varys und ihrer Armee auf Drachenstein. Wenig später trifft Lady Melisandre bei ihr ein, welche ihr die Prophezeiung des Herrn des Lichts erzählt. Daraufhin lädt sie Jon Schnee nach Drachenstein ein, welcher sich daraufhin mit Sansa streitet, da er ihrer Meinung nach bei seinen Truppen im Norden bleiben soll, Jon jedoch Daenerys als Verbündete gewinnen will (auch weil er mittlerweile durch Sam erfahren hat, dass Drachenstein auf einem Berg aus Drachenglas steht). Als er sie jedoch für die Zeit seiner Abwesenheit zur Wächterin des Nordens ernennt, beruhigt sie sich wieder.

Euron ist derweil in Königsmund angekommen und macht Cersei einen Antrag. Diese ist jedoch nicht überzeugt, weswegen er ihr verspricht, erst zurückzukehren, wenn er das perfekte Geschenk für sie hat. Dafür überfällt er die Flotte von Asha und Theon und nimmt sowohl Ellaria Sand, als auch ihre Tochter und Asha gefangen, welche er Cersei in Königsmund ausliefert.

Arya erfährt inzwischen, dass Winterfell wieder unter der Kontrolle von den Starks ist und ändert ihr Ziel zu Winterfell. Nach einem unerwarteten Aufeinandertreffen mit ihrem Schattenwolf Nymeria kommt sie in Winterfell an.

Jon kommt mit Ser Davos auf Drachenstein an, kann Daenerys und Tyrion jedoch nicht von der Gefahr aus dem Norden überzeugen. Sie hingegen befiehlt ihm, sein Knie zu beugen. Nachdem Jon mit der Hilfe von Tyrion jedoch Daenerys teilweise umstimmen kann, wird ihm gestattet, das Drachenglas abzubauen. Tyrion erhofft sich dadurch, dass es Jon so leichter fällt, sich ihr zu unterwerfen.

Auf Winterfell trifft Bran wieder ein, möchte aber kein Lord werden, da er nun der dreiäugige Rabe ist. Petyr Baelish schenkt ihm den Dolch aus valyrischem Stahl, mit dem er vor einigen Jahren umgebracht werden sollte. Als Bran ein Zitat von Baelish erwähnte, welches Baelish einst zu Varys gesagt hat, ist dieser sichtlich überrascht.

Die Unbefleckten nehmen in der Zwischenzeit überraschend einfach Casterlystein, auch wenn die Flotte vor der Küste von Casterlystein überraschend von Euron vernichtet wurde. Außerdem finden Sie heraus, dass die meisten Lennister-Truppen nach Rosengarten geschickt wurden, wo Jaime Lady Olenna nach einem kurzen Gespräch mit einem Gift umbringt. Da Lady Olenna wissend über die Vergiftung ist, sagte sie ihm noch, dass sie an dem Mord an Joffrey beteiligt war. Auf der Rückreise nach Königmund werden die Truppen und Erntewagen (zusätzlich wurden Getreide und andere Nahrungsmittel von Rosengarten nach Königsmund gebracht) von Daenerys angegriffen. Zum ersten Mal ist Daenerys mit ihrem Drachen Drogon im Einsatz. Die Lennister-Armee konnte vernichtend geschlagen werden, Drogon wird jedoch durch einen Speer aus einer von Qyburn eigens für die zähe Drachenhaut erfundene stationäre Armbrust verwundet. Zur Ermahnung, wer nun der Anführer ist, verbrennt Daenerys die überlebenden Randyll und Dickon Tarly.

Auf Winterfell sieht Bran durch einen Schwarm Raben, dass die Armee der Toten bereits kurz vor Ostwacht an der See ist. Jon erfährt durch Brans daraufhin geschickten Brief, dass die Armee der Toten keinen Halt macht und nun näher ist als je zuvor. Um Cersei umzustimmen, beschließen er, Daenerys, Jorah (welcher mittlerweile von Sam in Altsass geheilt wurde und zurückgekehrt ist) und Davos, dass ein Untoter gefangen und Cersei vorgeführt werden soll. Dieser Unterfangen wird auch durchgeführt, zusammen mit Sandor Clegane, Thoros von Myr, Beric Dondarrion und einigen Brüdern der Nachtwache, welche in der Festung von Ostwacht zu Ihnen stoßen. Es gelingt Ihnen, einen Wiedergänger zu fangen und dazu einen weißen Wanderer zu töten, jedoch werden sie von der gesamten Armee auf einem zugefrorenen See umstellt. Da dieser durch den Kampf nicht mehr gänzlich gefroren ist, wartet die Armee einige Tage, bis der See wieder begehbar ist. Als dies der Fall ist, muss die verbliebene Truppe erneut gegen die Toten kämpfen. Da sie jedoch von der Armee nahezu überrannt werden, sieht es nach einer Niederlage für die Lebenden aus. Durch eine Nachricht, welche noch rechtzeitig verschickt werden konnte, taucht im letzten Moment (trotz Bedenken von Tyrion) Daenerys mit ihren drei Drachen auf, welche bis dato auf Drachenstein wartete. Das Blatt wendet sich, jedoch kann der Nachtkönig Viserion durch einen Eisspeer töten. Drogon, Daenerys und der Rest der Gruppe müssen durch einen erneuten Wurf des Nachtkönigs Jon zwar zurücklassen, da dieser von der Gruppe getrennt wurde, und können knapp entkommen. Jon hingegen wird von seinem Onkel Benjen gerettet und kann später völlig entkräftet an Ostwacht ankommen. Der Nächtkönig kann nach der Schlacht Viserion zu einem Wiedergänger erwecken und hat so nun einen Drachen in seiner Armee. Mit dem Wiedergänger machen sich Tyrion, Daenerys, Jon, Sandor, Jorah und Davos auf nach Königsmund. Aus Winterfell stößt Brienne, welche von Sansa geschickt wurde, dazu.

Sansa muss sich ihrer Schwester stellen, da diese ihr die Mittäterschaft an dem Tod von ihrem Vater vorwirft. Arya zeigt ihr dazu den Brief, welchen Sansa nach Winterfell geschickt hatte, als Ned Stark gefangen genommen wurde. Es stellt sich jedoch heraus, dass Petyr Baelish beide gegeneinander ausspielen wollte. Nachdem Sansa dies erkannte, wird Baelish von ihr zum Tode verurteilt und direkt darauf in der Großen Halle von Arya mit seinem eigenen Dolch (welchen Bran in der Zwischenzeit an Arya weitergegeben hat) getötet.

In Königsmund sind die Konfliktparteien mittlerweile eingetroffen und verhandeln über einen Waffenstillstand, um die Gefahr aus dem Norden gemeinsam zu bekämpfen. Nach einigen Diskussionen und der Vorführung des Wiedergängers lässt sich Cersei scheinbar überzeugen und sichert Jon und Daenerys ihre Hilfe zu. Sie sagt Jaime später in einem Gespräch jedoch, dass sie nicht vorhat, den beiden zu helfen, da sie sich erhofft, dass die Armee der Toten und die Truppen von Daenerys und Jon sich gegenseitig vernichten. Jaime, erschrocken über die List seiner Schwester unter diesen Umständen und Tatsachen, wendet sich von ihr ab und macht sich alleine auf den Weg in den Norden. Kurz hinter den Stadtmauern bleibt er stehen und bemerkt, wie der erste Schnee seit langem in Königsmund fällt. Daraufhin reitet er weiter.

Auf Winterfell sucht Sam Bran auf und beide finden heraus, dass Jon nicht der Bastard von Ned Stark ist, sondern tatsächlich der Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark. Da beide eine legitime Ehe führten, welche jedoch bislang vor allen verborgen blieb und nur im Tagebuch des Septons erwähnt wurde, ist Jon somit der erste Anwärter auf den Thron. Während Sam und Bran die Wahrheit entdecken, wird Jon gezeigt, welcher von Daenerys in ihre Gemächer gelassen wird. Durch die vergangenen Geschehnisse haben sich beide immer weiter angenähert und schlafen nun miteinander (unwissend dass sie Tante und Neffe sind).

Die Armee der Toten macht mittlerweile vor Ostwacht an der See halt, was Tormund und Beric beunruhigt beobachten. Plötzlich taucht der Nachtkönig auf dem Rücken von Viserion auf und kann die Festung und die Mauer in wenigen Minuten mit dem Drachenfeuer zum Einsturz bringen. Somit ist der Weg nun frei und die Armee der Toten kann die Sieben Königslande betreten.

Produktion

Das Casting der Staffel begann am 17. Juni 2016.[12] Am 31. August begannen die Dreharbeiten in Belfast.[8] Am 19. Oktober 2016 begannen die Dreharbeiten in Spanien.[13]

Am 29. Juni wurden in der Entertainment Weekly die vier Regisseure bekannt gegeben, welche jeweils 2 Episoden abdecken werden. Dabei handelt es sich um Alan Taylor, Jeremy Podeswa, Mark Mylod und Matt Shakman, der erstmalig mitwirkt. Desweiteren ist Michele Clapton als Kostümdesignerin wieder in der siebten Staffel mit dabei.[14]

Die Ausstrahlung und die Produktion der Staffel fand später als die anderen Staffeln von Game of Thrones stattfinden. Laut David Benioff und D. B. Weiss resultierte dies daraus, dass sie schlechteres Wetter für die Verfilmung benötigten, um den Winter ordentlich darzustellen.

Staffel 8